9. Juli 2018
Dan Pruschy, VISCHER AG

Versicherungen im Startup-Fieber II

Auch die Schweizer Generali Gruppe engagiert sich im Startup Bereich. Sie verkündete, dass sie ihr eigenes und autonom handelndes Startup «Lings» gegründet hat. Das Ziel von Lings ist die Entwicklung innovativer Produkteideen und Prototypen, die auf die Kundenbedürfnisse im digitalen Zeitalter zugeschnitten sind. Das Team von Lings besteht aus vier Generali Mitarbeitende, die in den Bereichen Strategy and Innovation, Operations & IT und dem Product Marketing tätig waren (www. generali.ch/allgemein/medienmitteilungen/startup-lings). Lings bietet derzeit Versicherungspolicen für Alltagsgegenstände, wie Kameras, Laptops und Ähnliches an. Speziell an Lings ist, dass die Versicherungsverträge ohne fixe Laufzeit oder Selbstbehalt abgeschlossen werden können. Zudem soll vom Abschluss bis zur Schadensmeldung alles über die eigens kreierte Plattform ablaufen. Schöner Nebeneffekt: Bleibt nach Abrechnung Kosten und Schadendeckungen ein Gewinn übrig, wird der Betrag für karikative Zwecke verwendet (https:// www.lings.ch).