12. mai 2017

Schweizer Bio-Tech Unternehmen am US-Börsenmarkt

CRISPR Therapeutics, ein Gen-Tech Start-up mit Sitz in Basel, meldete 2016 ihr IPO in Höhe von USD 90 Mio. der Nasdaq. Zur gleichen Zeit meldeten sich auch andere Bio-Tech-Unternehmen der Schweiz an der US-Börse an (AC Immune, Lausanne, und Adienne, Lugano). Gegen Ende 2016 schaffte CRISPR den Börsengang an die Nasdaq (Christian Bütikofer, Die Sprengkraft eines Basler Gen-Startups, Handelszeitung, http://www.handelszeitung.ch/unter-nehmen/die-sprengkraft-eines-basler-gen-startups- 1316409, 17.01.2017). Eine der interessantesten Technologien von CRISPR ist bisher in der Schweiz verboten: CRISPR verfügt über Methoden, die beliebige Veränderungen des Erbgutes von menschlichen und tierischen Embryonen ermöglichen (WernerGrundlehner, Auch Crispr wählt die Nasdaq, NZZ, https:// www.nzz.ch/finanzen/aktien/umstrittene-biotech-methode-auch-crispr-waehlt-die-nasdaq-ld.116715, 14.09.2016).
CRISPR konnte bereits vor ihrem Börsengang Investitionen über USD 200 Mio. von Venture Capitalists sichern und ist sowohl eine Partnerschaft mit Vertex Pharmaceuticals als auch eine mit Bayer eingegangen (Startupticker.ch, CRISPR Therapeutics files for $90M IPO, http://startupticker.ch/en/news/ september-2016/crispr-therapeutics-files-for-90m-ipo, 21.09.2016).