Unternehmen kommunizieren intern aber auch extern (z.B. mit Patentanwälten, Rechtsanwälten, anderen Konzerngesellschaften) teilweise zu Themen, welche in späteren immaterialgüterrechtlichen Auseinandersetzungen im In- oder Ausland relevant sein könnten. Zu denken ist beispielsweise an Aussagen zu Verletzungshandlungen, zur Rechtsbeständigkeit, zum Stand der Technik bei Patenten, oder zur Inhaberschaft an einem Schutzrecht.


Wo liegen die Risiken einer solchen Kommunikation im Hinblick auf spätere Prozesse im In- oder Ausland? In welchen Fällen greift der Geheimnisschutz für Korrespondenz mit Rechtsanwälten oder Patentanwälten? Was würde gemäss dem am 2. März 2018 publizierten Vorentwurf zur Änderung der Zivilprozessordnung künftig in Bezug auf die Tätigkeit unternehmensinterner Rechtsdienste gelten?


An dieser Fachtagung gehen ausgewiesene Fachleute aus Industrie, Anwaltschaft und Patentanwaltschaft diesen Fragen nach. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von praxisrelevantem Wissen. Die auch Nichtmitgliedern offen stehende Fachtagung findet im Anschluss an die jährliche Mitgliederversammlung statt und wird gefolgt von einem Aperitif und einem optionalen gemeinsamen Nachtessen.

 

Wann: Mittwoch, 18. April 2018, Fachtagung von 16:00 - 18:00 Uhr

Wo: Hotel Glockenhof, Zürich

Programm

 

Attachments

Programm LES CH Fachtagung April .pdf [28.71Kb]

Uploaded Donnerstag, 15. März 2018 by LES-CH